Festhalten, zuhalten, hinhalten oder aushalten. Loslassen, zulassen, geschehen lassen oder einfach sein lassen. Was fühlt sich für dich leichter an? Das Halten oder das Lassen?

Spontan fühlt sich für mich das Halten wie ein Kraftakt an. Sobald das Lassen passieren darf, entspanne ich mich. Mein Herz öffnet sich. Halten braucht Kraft und Energie. Lassen vielmehr Mut. Mut, weil ich – vom Leben geprägt – eher gewohnt bin, etwas fest- oder auszuhalten, statt vertrauensvoll loszulassen.

Gewohnheiten loslassen. Menschen die ich lieb habe, weiterziehen lassen, weil die Zeit dafür reif ist. Einen Job sein lassen, weil er nicht zu mir passt und sich im Herzen unstimmig anfühlt. Unvorhergesehenes zulassen und mich im Leben einfach geschehen lassen.

Da fällt mir ein: Es gibt sogar einen Bestseller von Hypnose- und Gedankenexperte Gabriel Palacios mit genau diesem Titel. „LASS DICH EINFACH GESCHEHEN – Mit Einsicht in die Gelassenheit“.

In einer seiner Buchrezensionen ist zu lesen, dass die meisten unserer Gedanken auf rein unbewusster Ebene stattfinden. Das Unterbewusstsein widerspiegle den Teil des Geistes, welcher Erfahrungen in Form von Gedanken und Gefühlen projiziere. So haben die Mehrheit der negativen Gedanken und Gefühle, die uns tagtäglich das Leben erschweren wollen, keinen Realitätsbezug. Sie dienen lediglich dem übermässigen Sicherheitsbedürfnis des Unterbewusstseins. Wer mit Einsicht die richtigen Perspektiven erlange, dem werde es möglich sein, das eigene Leben massgebend positiv zu beeinflussen, heisst es weiter.

Auf authentische Art und Weise teilt Gabriel Palacios seine Methoden und Erkenntnisse, mit welchen er aus eigenen negativen Gedanken und Gefühlen herausfand, welche ebenfalls durch Prägungen und Schicksalsschläge aufgekommen waren.

Wenn es uns also gelingt, vom Festhalten negativer Gedanken, überholter Muster und Prägungen loszulassen, können Wunder geschehen. Altbekanntes loszulassen, benötigt eine grosse Portion Mut. Wie ein Sprung ins kalte Wasser! Wenn dir bewusst wird, dass dir der Verstand bloss eine vermeintliche Sicherheit vorgaukelt, ist das bereits ein erster Schritt hin zum Loslassen. Der Verstand möchte die Kontrolle haben, das Herz einfach leben.

Daher folge vertrauensvoll deinem Herzen und lasse EINFACH los.